Ab sofort VERLÄNGERTES RÜCKGABERECHT bis zum 31. Januar 2018.            Bestelle bis zum 22. Dezember, 9 Uhr, und erhalte dein Gimbal pünktlich zu Heiligabend.

Kunden Anmeldung

Passwort vergessen? Registrieren

Warenkorb

01. Dezember 2017 / LUUV-Experte: Markus 

LUUV-Produkt des Monats – Zhiyun Tech Crane 2

Das neue Top Gimbal für DSLR-Kameras

In den letzten Jahren gab es nur wenige Gimbals, die langfristig Spuren hinterlassen und eine hohe Resonanz bei Fachmedien sowie Kunden erzeugt haben. In Erinnerung geblieben sind bspw. das DJI Osmo oder der Smooth Q als erstes ausgereiftes Einsteigergimbal. Nun hat sich der asiatische Hersteller Zhiyun Tech vorgenommen, mit dem Crane 2 ein weiteres Modell als Meilenstein in der Gimbal-Historie zu verankern.

Kaum ein DSLR-Gimbal hat in letzter Zeit für so viel Aufmerksamkeit gesorgt wie das neue Flaggschiff aus dem Hause Zhiyun Tech. Kein Wunder: Der Crane 2 ist ein elektronisches 3-Achs Handheld Gimbal für Kameras mit einem Gewicht zwischen 500 und beachtlichen 3200 Gramm. Somit kann der Crane 2 alle gängigen DSLR-Kameras (bspw.: Canon 5D Mark IV) sowie eine Vielzahl an DSLM-Kameras (bspw: Panasonic Lumix DMC-GH5) tragen. Dank der hohen Payload sind auch schwerere Objektive oder die Verwendung von Kamerazubehör kein Problem. Da uns bereits oft die Frage erreicht hat: Ja, der Crane 2 eignet sich auch für die Nutzung mit gängigen Camcorder-Modellen, bspw. mit dem Sony AX700.

Was ist der Unterschied zwischen dem Crane V2 und dem Crane 2?

Der Zhiyun Crane 2 ist die dritte Generation der Crane-Reihe und nicht zu verwechseln mit dem Zhiyun Crane V2. Der Crane 2 ist kein Update des alten Crane-Modelles, sondern eine rundum erneute Version mit vielen neuen Features.

Dank der sechsten Generation von Zhiyun’s bewährtem Stabilisierungsalgorithmus (Instune Stabilization System) sorgt der Crane 2 für optimale Stabilisierung und wackelfreie Aufnahmen. Der Algorithmus sorgt im Vergleich zu den Vorgängermodellen für 50 % mehr Drehmoment der Motoren sowie Reduzierung der Motorengeräusche um 20 %.

Der Crane 2 wird durch drei Akkus (Li-Ion 18650) angetrieben und kommt bei optimaler Beladung auf eine maximale Akkulaufzeit von 18 (in Worten: ACHTZEHN!) Stunden. Das ist absoluter neuer Branchenrekord und bringt euch auch ohne Ersatzakkus durch einen kompletten Drehtag. Gleichzeitig macht dieser Punkt auch eindeutig klar, dass sich Zhiyun Tech mit dem Crane 2 nicht nur im semiprofessionellen, sondern auch im professionellen Filmsektor neben Gimbals wie dem DJI-Ronin platzieren will.

Verarbeitung und Handhabung

Der Crane 2 ist zum überwiegenden Teil aus leichtem und gleichzeitig robustem Aluminium verarbeitet. Die Kontroll- und Funktionstasten an der zentralen Bedieneinheit sind aus Kunststoff gefertigt. Insgesamt macht das Gimbal einen sehr hochwertigen Eindruck und liegt trotz seinem vergleichsweise hohen Eigengewicht von 1,25 kg gut und sicher in der Hand.

Durch den mitgelieferten Tripod (ebenfalls aus robusten Aluminium) mit extralangen Standbeinen könnt ihr den Crane 2 bspw. zur Justage oder zwischendurch beim Dreh sicher abstellen. Im eingeklappten Zustand dient der Tripod zudem als Verlängerung des Gimbal beim Filmen.

Bedienung und Steuerung

Absolut überzeugend ist das kleine OLED-Display oberhalb der Bedienelemente. Das Display ermöglicht euch jederzeit den aktuellen Betriebsmodus sowie den Akkuzustand ablesen zu können. Des Weiteren stellt ihr hierüber alle Einstellungen des Crane 2 bzw. der mit dem Gimbal verbundenen Kamera ein.

Unterhalb des Displays befindet sich der 4-Wege-Joystick, den ihr zur Steuerung des Gimbals einsetzen könnt. Über den Modusknopf (Mode-Button) schaltet ihr zwischen den voreingestellten Betriebsmodi hin und her. Vom Werk aus wird der Crane 2 mit den Modi Pan-Following (PF; Schwenkmodus), Follow-Mode (F; Schwenk-Kippmodus) sowie dem Lock-Mode (L; Verriegelungsmodus) ausgeliefert. Des Weiteren könnt ihr das Gimbal durch einfaches Drehen auch im invertierten Zustand, also kopfüber, verwenden. Somit lassen sich coole Aufnahmen knapp über dem Boden erzeugen.

Neben dem Modusknopf findet ihr den Power-Button, der gleichzeitig als Auslöseknopf (Shutter-Button) fungiert. Mit diesem Knopf könnt ihr das Gimbal einschalten sowie die Aufnahme eurer Kamera starten, sofern Gimbal und Kamera miteinander verbunden sind. Durch langes Drücken des Knopfes schaltet ihr den Crane 2 aus. Besonders gut gefällt uns das langsame Abschalten bzw. das kontrollierte Herunterfahren der Motoren. So wird ein ein Zusammenstoß zwischen Kameralinse und Gimbal vermieden.

Unterhalb der beiden Knöpfe befindet sich noch das Steuerungsdrehrad. Mit diesem könnt ihr durch das Menü blättern und mittels des zentralen Bestätigungsknopfes Einstellungen vornehmen. An der Seite der Bedieneinheit findet ihr noch einen Mikro-USB-Eingang sowie -Ausgang, den ihr bspw. für Firmware Updates (siehe hierzu auch Abschnitt: Kostenfreie App – ZY Play) oder zum Laden eurer Kamera während des Filmens verwenden könnt.

Kamerasteuerung und Follow-Fokus

Am auffälligsten am Crane 2 ist sicherlich das seitlich gelagerte große Drehrad zur Fokussteuerung. Der Crane 2 ist das erste Gimbal auf dem Markt, dass einen Follow-Fokus in Echtzeit ermöglicht. Die Genauigkeit liegt nach Herstellerangaben bei ± 0,02 Grad, auch in der Bewegung. Die Sensitivität der Fokussteuerung könnt ihr am OLED-Display ablesen und mit dem Drehrad entsprechend einstellen.

Der Crane 2 ist darauf vorbereitet, dass der Follow-Fokus mit allen gängigen DSLR-Kameras von Sony, Panasonic und Canon einsetzbar ist. Derzeit sind jedoch nur die Kameras von Canon für das Feature freigeschalten. Eine Übersicht der kompatiblen Kameras findet ihr hier in der Übersicht.

Neben der manuellen Fokuskontrolle lassen sich eine Vielzahl von Kameraparametern bei Sony-, Panasonic- und Canon-Kameras direkt über das Gimbal einstellen. Hierzu müsst ihr Kamera und Crane 2 lediglich mittels des im Lieferumfang enthaltenen Kamerasteuerungskabel verbinden und im Gimbal-Menü die entsprechende Kamera auswählen. Habt ihr dies getan, könnt ihr bspw. Verschlusszeit, Blende oder den ISO-Wert direkt ansteuern und die Aufnahme über das Gimbal starten und stoppen.

Kamerajustage und -kalibrierung

Eine Sache, die uns schon bei der Alpha-Serie von FeiyuTech begeistert hat, ist die Einfachheit und Unkompliziertheit mit der sich die aktuelle DSLR-Gimbalgeneration justieren lässt. Veranschaulicht und erklärt wird der Prozess sowohl in der mitgelieferten Bedienungsanleitung als auch in zahlreichen YouTube-Videos, u. a. hier:

Qualitativ absolut überzeugend ist die Manfrotto-Schnellwechselplatte des Crane 2. Die Platte ermöglicht euch eine stufenlose Positionierung eurer Kamera und jederzeit sicheren Halt. Da die Platte Manfrotto-Standard entspricht, könnt ihr sie auch auf anderes kompatibles Zubehör befestigen (bspw. Standstativ).

Über ein Schnellwahlsystem im Menü des Crane 2 könnt ihr die Motorenleistung in drei Stufen gemäß dem Gewicht eurer Kamera einstellen. Das Finetuning – sofern ihr auf dieser Detailebene arbeiten wollt – könnt ihr komfortabel über die offizielle Zhiyun Tech App erledigen.

Kostenfreie App – ZY Play

Über die ZY Play App könnt ihr via Bluetooth auf den Crane 2 zugreifen. Dies ist notwendig um bspw. Firmware-Updates zu installieren. Gleichzeitig könnt ihr die App als Fernsteuerung benutzen, die Leistung jedes Motors manuell anpassen oder auch coole Time-Lapse-Strecken vorprogrammieren und starten. Die App gibt es für iOS und Android.

Mittels eines kleines Gimbal-Hacks könnt ihr euren Crane 2 auch zum Objekt- und Facetracking einsetzen. Platziert einfach euer Smartphone mit einem entsprechenden Adapter neben eurer Kamera, verbindet Smartphone und Gimbal und startet die Aufnahme. Ein Beispielvideo findet ihr u. a. hier.

Was ist das Zhiyun Crane 2 Professional Kit?

Das Zhiyun Tech Crane 2 Professional Kit besteht neben dem Crane 2 auch aus dem dualen Handgriff (Dual handle) sowie der Fernbedienung (Bluetooth Remote Control). Der duale Handgriff ist aus leichtem Luftfahrtaluminium konstruiert und sorgt durch seine gummierten Handgriffe für maximalen Komfort, auch bei längerem Filmen. Über die zwei am Mittelstück befindlichen Gewindeanschlüsse (1/4″) lässt sich zudem noch ein zusätzlicher Monitor oder weiteres Zubehör anbringen. Leider verfügt der duale Handgriff nicht über integrierte Bedienelemente, weswegen die drahtlose Fernbedienung in der Zweihandsteuerung unabdingbar ist. Über die im Lieferumfang enthaltenen Rohrklemmen wird die Fernbedienung jedoch einfach am dualen Handgriff befestigt und ermöglicht so eine präzise Steuerung.

LUUV-Expertenfazit

Im Test hat uns der Zhiyun Tech Crane 2 nicht nur aufgrund seiner hervorragenden Stabilisierungsergebnisse überzeugt. Auch die super kurze Setup-Phase sowie die extrem lange Akkulaufzeit sorgen bei uns für Dauergrinsen. Der Crane 2 ist hochwertig verarbeitet und macht einfach nur Spaß. Wenn man unbedingt etwas Negatives finden möchte, kann man vielleicht das hohe Eigengewicht bemängeln. Stellt man dem wiederum die hohe Payload gegenüber, verblasst dieser Kritikpunkt sofort. Der Crane 2 ist ein absolutes Arbeitstier und kann in der Zweihandvariante (Zhiyun Crane 2 Professional Kit) zur vollwertigen Produktionseinheit aufgerüstet werden. Somit ist der Crane 2 im Preis-Leistungs-Verhältnis eins der derzeit attraktivsten DSLR- bzw. DSLM-Gimbals auf dem Markt und eine echte Alternative zum DJI Ronin.

Der Zhiyun Tech Crane 2 ist bei LUUV erhältlich. Auf unserer Produktseite findet ihr neben einer ausführlichen Beschreibung, eine Auflistung des Lieferumfangs sowie alle wichtigen Dokumente und Links. Bei Fragen zum Produkt sowie allen weiteren Gimbals stehen euch die Experten von LUUV jederzeit zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading...