✓ Schnelle Lieferung           ✓ Kostenloser Versand und Rückversand          ✓ Sichere Zahlung           ✓ Expertenberatung

Kunden Anmeldung

Passwort vergessen? Registrieren

Warenkorb

18. Oktober 2017 / LUUV-Experte: Steffi 

Die FeiyuTech a-Serie

Wie gut sind die neuen Modelle α1000 und α2000?

Jeden September treffen sich die großen Player der Elektronikbranche in Berlin und präsentieren auf der IFA ihre neuen Produkte einem breitem Publikum. Dieses Jahr war auch der Gimbal-Hersteller FeiyuTech mit seiner neuen Produktpalette am Start und stellte erstmalig die neue α-Serie vor. Seit wenigen Wochen sind die Modelle α1000 und α2000 nun endlich erhältlich. Dies nehmen wir zum Anlass, um mal einen genaueren Blick auf die elektronischen 3-Achs Handheld Gimbal für DSLR- und DSLM-Kameras zu werfen. Denn immerhin soll die α-Serie nicht mehr und nicht weniger als FeiyuTechs Antwort auf die erfolgreichen Crane-Modelle des größten Konkurrenten im Consumer-Markt, Zhiyun Tech, sein.

Mit welchen Kameras sind die α-Modelle kompatibel?

Bei den α-Modellen handelt es sich um ein Geschwisterpaar, das sich bis auf kleine Ausnahmen die Bauform und zentrale Features teilt. Die Unterschiede liegen vor allem im zulässigen Gewicht (Payload) und der Motorenleistung, welche für die Kamerakompatibilität ausschlaggebend ist. Die maximale Payload tragen beide Gimbal im Namen. Das α2000 trägt Kameras mit einem Gewicht zwischen 250 und 2.000 Gramm. Das α1000 ist mit Kameras zwischen 150 und 1.000 Gramm kompatibel.

Ihr könnt also alle gängigen DSLM- und DSLR-Kameras sowie Camcorder mit den leistungsstarken Gimbals verwenden. Dank der geringen minimalen Payload könnt ihr mit dem α1000 auch eure Action-Kamera oder euer Smartphone benutzen.

Features und Performance

Sowohl das α2000 als auch das α1000 werden werkseitig mit den Aufnahmemodi „Panning“, „Panning und Tilting“ sowie „Lock“ ausgeliefert. Durch die verschiedenen Modi schaltet ihr bequem über den Funktionsknopf am Griff. Außerdem habt ihr die Möglichkeit mit dem Auto-Rotation-Modus einen Bewegungspfad sowie die entsprechende Geschwindigkeit manuell vorzugeben. Beide Gimbal haben in allen drei Achsen einen Bewegungsspielraum von 360° und sichern euch somit unbegrenzte Aufnahmevariationen.

Bei der maximalen Akkulaufzeit unterscheiden sich beide Modelle geringfügig. Für das α1000 gibt FeiyuTech eine maximale Betriebsdauer von 10h an, für das α2000 von 12h. Beide Gimbal laufen mit je zwei Li-Ion Akkus (18650). Ein Set an Ersatzakkus ist im Lieferumfang enthalten.

Der Unterschied in der maximalen Betriebsdauer ist durch die unterschiedliche Anordnung der Motoren begründet. Das α1000 zeichnet sich durch einen um 45° abgeknickten Motor an der Rollachse aus. Die nach unten orientierte Anordnung sorgt dafür, dass ihr beim Filmen den Monitor eurer Kamera immer im Blick habt. Gleichzeitig muss der Motor aber mehr arbeiten und somit verbraucht das α1000 ein bisschen mehr Strom als das α2000. Aber keine Sorge: Auf eurer Stabilisierungsergebnis hat das Ganze keinen Einfluss.

Eure Kameras lassen sich spielend leicht auf den α-Modellen justieren. Hierfür sorgen eine verschiebbare Schnellwechselplatte sowie Verschiebearme mit entsprechender Messskala an jeder Achse sowie die aktuellste Version des Kalibrierungsalgorithmus von FeiyuTech. Der Algorithmus erkennt automatisch das Gewicht eurer Kamera und passt auf Basis dessen die Motorenleistung an. Somit habt ihr eine perfekte Stabilisierung und einen optimierten Akkuverbrauch.

Am Griff der Gimbal findet ihr einen präzisen 4-Wege-Joystick und den bereits erwähnten Funktionsknopf. Außerdem habt ihr noch Zugriff auf einen Triggerbutton sowie einen Auslöseknopf, mit dem ihr eure Aufnahme starten und stoppen könnt. Hierzu muss die Kamera allerdings mit dem Gimbal verbunden sein. Beim α1000 und bspw. einem Smartphone funktioniert das über die App Feiyu ON (siehe unten). Bei DSLR- und DSLM-Kameras könnt ihr die Kamera mittels eines Steuerungskabels über das Gimbal bedienen. Im Lieferumfang enthalten ist ein entsprechendes Kabel für Sony-Kameras.

Einhand- oder Zweihandbedienung

Besonders gefällt uns, dass beide Gimbal sowohl als Singe Handle (Einhandbedienung) sowie als Dual Handle (Zweihandbedienung) verfügbar sind. Auch der Up- und Downgrade sind jederzeit möglich. Das heißt, dass jeder Singe Handle-Käufer den erweiterten Griff jederzeit nachrüsten kann. Gleichzeitig kann jeder Dual-Handle-Käufer das α2000 und das α1000 jederzeit als Single Handle verwenden.

Die Dual Handle Version ist ein wahrer Flexibilitätskünstler. Am Griff befinden sich neun (!) zusätzliche 1/4″-Gewindeanschlüsse. Das Gimbal lässt sich also um alle erdenklich Accessoires (Licht, Mikrofon, zusätzlicher Bildschirm etc.) erweitern und zur vollwertigen Filmproduktionseinheit aufrüsten. Durch einen eingebauten Klappmechanismus lässt sich die Dual Handle-Version nichtsdestotrotz platzsparend transportieren.

App-Steuerung und -support

Die kostenfreie App Feiyu ON für iOS und Android ermöglicht euch die α-Gimbal via Smartphone zu steuern. Zudem gibt es eine Menge cooler Aufnahmefeatures. So bietet euch die App bspw. eine Motion-Lapse-Option in zwölf Geschwindigkeitsstufen oder eine Auto-Rotation gemäß individuell programmierter Geschwindigkeit und Ausrichtung. Die Features eignen sich sowohl zum Filmen als auch für Langzeitfotografie und Panoramashots.

Des Weiteren könnt ihr über die App alle Einstellungen des α2000 und des α1000 verändern und Firmware Updates per Knopfdruck installieren.

Einsatzbereiche

Das α1000 richtet sich eher an den semiprofessionellen Filmemacher und den Amateurfilmer. Es ist perfekt zum Erstellen hochwertiger wackelfreier Urlaubsvideos oder von Videos bei privaten Feiern, wie bspw. Hochzeiten und Geburtstagen. Das α2000 verbindet den semiprofessionellen und den professionellen Bereich. Dank der hohen Payload gepaart mit der großen Flexibilität durch die zahlreichen Gewindeanschlüsse fühlt es sich auch bei aufwendigen Produktionen und langen Drehtagen wohl. Beide Gimbal überzeugen zudem durch ihre hochwertige Verarbeitung. Die mit einer Silikonschicht überzogenen Griffe sorgen für maximalen Komfort, auch bei längerem Filmen.

LUUV-Expertenfazit

Das FeiyuTech α1000 Single Handle überzeugt durch seine Vielseitigkeit und ist perfekt für Alle, die sowohl mit der DSLM als auch mit dem Smartphone filmen. Das FeiyuTech α2000 eignet sich für Filmemacher, die ein flexibles Gimbal suchen, welches sich je nach Bedarf bzw. Produktionsaufwand individuell und vielfältig mit Zubehör aufrüsten lässt.

In unserem Test haben die α-Modelle in jeden Fall mächtig Eindruck hinterlassen. Auch im Vergleich mit den Crane-Modellen von Zhiyun Tech müssen sich das α1000 und das α2000 nicht verstecken. Aufgrund der hohen Qualität und den jeweils hervorragenden Stabilisierungsergebnissen geben bei der Kaufentscheidung eigentlich nur noch individuelle Vorlieben den Ausschlag. Hierzu bieten wir in unserem Blog einen Überlick der aktuell besten Gimbal für DSLR und DSLM-Kameras.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading...